Die besten Sportarten zum Abnehmen

Die besten Sportarten zum Abnehmen

Sport soll Spaß machen, den Stoffwechsel anregen und Kondition und Muskulatur trainieren. Für jeden Geschmack gibt es die richtige Sportart. Der individuelle Kalorienverbrauch hängt von der Intensität und Dauer der Trainingseinheit ab. Auch das Körpergewicht spielt eine Rolle. Grundsätzlich sollte durch ein wenig Kraftsport die Muskulatur aufgebaut und erhalten werden, die den Energie-Grundumsatz steigert. Ausdauersportarten dienen ergänzend dazu, Kalorien zu verbrauchen und die Fettverbrennung anzuregen.

Schwimmen schont die Gelenke und trainiert den ganzen Körper

Gerade für stark Übergewichtige ist das Schwimmen sehr gut geeignet. Gelenke, Bänder und Sehnen werden kaum belastet. Trotzdem kommt der Körper in Bewegung und die gesamte Muskulatur wird beansprucht. Ganz nebenbei wirkt das strömende Wasser wie eine Ganzkörpermassage straffend auf die Haut. Das einfache Bahnenschwimmen eignet sich hervorragend zur Verbesserung der eigenen Kondition. Eine Variation der Schwimmarten bringt Abwechslung ins Training. Beim Rückenschwimmen wird zusätzlich die Bauchmuskulatur effektiv trainiert.

Fahrradfahren für die Figur und für’s Auge

Wer gerne Stadt und Landschaft besichtigt, dem wird das Radfahren als regelmäßige Sportart zusagen. Hier wird allerdings in erster Linie die Beinmuskulatur gekräftigt. Der Oberkörper sollte zusätzlich an anderen Geräten trainiert werden. Achten Sie auf die richtige Sitzhöheneinstellung, um Rückenschmerzen vorzubeugen. Natürlich ist es auch sehr praktisch, wenn Sie bereits Ihren Arbeitsweg mit dem Rad bestreiten, sofern Sie auf einer Strecke zwischen 25 und 30 Minuten unterwegs sind.

Beim Joggen purzeln die Pfunde

Das Laufen ist unbestritten die Sportart mit dem größten Kalorienverbrauch. Die Fuß- und Kniegelenke werden bei jedem Schritt allerdings mit dem dreifachen Körpergewicht belastet. Beginnen Sie also gemächlich mit dem Joggen und steigern Sie die Länge der Trainingsdauer von Lauf zu Lauf. Vermeiden Sie das Laufen auf zu hartem und zu weichem Untergrund. Ideal sind Wald- und Spazierwege. Laufschuhe federn die Schritte optimal ab. Die Oberkörpermuskulatur sollte anderweitig trainiert werden, da das Joggen vor allem Bein- und Gesäßmuskeln beansprucht. Die gelenkschonende Variante des Laufens ist das Nordic Walking. Durch den Einsatz von Stöcken wird hierbei auch der Oberkörper leicht trainiert.

Skaten stärkt Bein und Rücken

Skaten wird von vielen gar nicht wirklich als Sportart betrachtet, weil es solch einen Spaß macht. Besonders die vordere Oberschenkelmuskulatur sowie die Hüft- und Rückenmuskeln werden beansprucht. Man rollt in einem ordentlichen Tempo durch Straßen und Landschaften und übt sich gleichermaßen in Gleichgewicht, Kondition und Koordination. Skaten erfordert allerdings dringend eine Schutzausrüstung und ist leider sehr wetterabhängig.